Energiesparen im Haushalt

Tipps zur einfachen Umsetzung

header

Holz -
Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen

Heizen mit Holz
Heizen mit Holz

Bereits seit vielen Jahrtausenden von Jahren nutzen die Menschen die im Holz gespeicherte Sonnenenergie als Rohstoff und auch zur Wärmegewinnung. Es ist und war seit jeher eine Element, welches den Menschen fasziniert und ihn in seiner Evolution stetig begleitet hat.

Aktuell erlebt das Heizen mit Holz eine Renaissance. War dieses in den 60iger und 70iger Jahren des letzten Jahrtausends durch vermeintlich einfachere und billigere Heizstoffe wie Öl und Gas weit verdrängt worden, so findet aktuell wieder eine starke Umkehrung dieses Prozesses statt.

Holz ist ein in unseren Breiten gut verfügbarer Rohstoff, welcher verhältnismäßig leicht zu gewinnen ist und unabhängig von fossilen Brennstoffen mit den damit verbundenen Preissteigerungen macht. Aber auch die Entwicklungen und Fortschritte im Bereich der Holz-Heizungstechnik haben diesem "alten" Rohstoff zu neuer Beliebtheit verholfen.

Die Verwendung von Holz als Brennstoff kann ganz unterschiedlich und in vielen verschiedenen Dimensionen erfolgten. Von einer Kleinfeuerstelle mit einem Specksteinofen in einem Zimmer bis hin zur großen Hackschnitzelheizung für viele Häuser und Wohneinheiten. Auch bei der Art, wie der Rohstoff aufbereitet wird, gibt es zahlreiche Varianten. Als Scheitstücke verschiedener Dimensionen, gepresst als Pellets oder in Briketts.

Wie bei jedem modernen Energieträger gibt es jedoch einige Dinge zu beachten, um einen optimalen Energieertrag mit einer gleichzeitig weitgehenden CO2-neutralen Bilanz zu erzielen. Um dies zu erreichen, sind jedoch einige wichtige Punkte zu beachten. Dies beginnt bei der Auswahl der richtigen Sorte, geht über die Holzernte im Wald weiter und hin zur, ganz wichtigen, richtigen Lagerung und thermischen Verwertung durch das Verbrennen.