Energiesparen im Haushalt

Tipps zur einfachen Umsetzung

header

Kellerdecke dämmen:
Eine effektive Maßnahme

Meist ist bei älteren Häusern die Kellerdecke nicht oder nur unzureichend isoliert bzw. gedämmt. Die Folgen hieraus sind Energieverluste, welche bis zu 10% betragen können, sowie ein kalter Fußboden im Erdgeschoss, welcher sich während der kalten Jahreszeit unangenehm auf das Raumklima auswirken kann.

Die Abhilfe dagegen ist verhältnismäßig einfach und kann häufig auch in Eigenregie erfolgen. Hierzu werden einfach Dämmplatten an die Kellerdecke angebracht!

Über die richtige Vorbehandlung des Untergrunds, den entsprechenden Klebemörtel und den jeweiligen Typ der Dämmung (Stichwort Wärmeleitfähigkeit) informieren Sie sich idealerweise im Baufachhandel oder ziehen einen Energieberater zu Hilfe. Wichtig ist, dass möglichst alle Bereiche inklusive der Ecken und Kanten abgedichtet werden. Prüfen Sie daher im Vorfeld, wo Leitungen an den Decken verlegt sind und wo mit Schwierigkeiten zu rechnen ist. Bedenken Sie außerdem, evtl. Revisionsöffnungen auch nach der Maßnahme zugänglich zu halten!

Nach dem Abschluss kann die Energieeinsparung in einem durchschnittlichen Musterhaus jährlich einen dreistelligen Betrag ausmachen, sowie den Wohnkomfort spürbar verbessern. Meistens amortisieren sich daher auch die Investitionskosten innerhalb einer überschaubaren Zeit.